Südtirol-Ausflug

Am Wochenende, Freitag, 8. November 2019 bis Sonntag, 10. November 2019, durften wir einen Ausflug ins schöne Südtirol unternehmen.

Unser erstes Ziel war ein spätes Mittagessen im Wilden Mann in Lans. Hier wurden wir mit Wiener Schnitzel oder Tiroler Schlutzkrapfen und Zillertaler Bier oder hervorragendem Wein verköstigt. Gegen 18.30 erreichten wir nach einer verschneiten Fahrt über den Brenner Brixen, das sich bereits leicht verschlafen in Dunkelheit hüllte. Es folgte ein Abendessen im Hotel und ein ausgiebiger Ausklang im „urigen“ Hauskeller bei Bier und Wein.

Am nächsten Morgen stärkten wir uns bei einem „Internatsfrühstück“ – dargebracht auf den uns aus der Stiftszeit bekannten ovalen Metallplatten. Auch Alexander „Sascha“ Hohenbühel gesellte sich zu uns und wir brachen nach Bozen auf. Auf den Fahrten im Bus erläuterte uns Alexander das Land, seine Leute und Besonderheiten. Die Besichtigung der kleinen, aber feinen Kirche „St. Johann im Dorfe” unter der Führung von Dr. Alfred Pichler erwies sich als überaus ausführlich, sodass der eine oder andere eine kurze Rauchpause während des Vortrags vor der Kirche benötigte. Danach durfte die Stadt selbständig erkundet werden, bis wir uns alle im Batzenhäusl zu einem gemeinsamen Mittagessen einfanden. Wieder im Bus machten wir uns auf den Weg zur Trostburg, die wir leider – auf Grund der letzten verregneten Tage – nicht mit dem Bus erklimmen konnten. So machten wir uns per pedes auf, um zur stolzen Burg aufzusteigen. Dies bat genug Zeit für Gespräche und eine schöne Durchmischung der TeilnehmerInnen. Die vom Südtiroler Burgeninstitut unter der Führung von Alexander Hohenbühel betreute Burg erwies sich als wahrer Schatz. Die Kapelle, das dreifache Tonnengewölbe und der große Saal blieben und bleiben uns in ewigem Gedächtnis. Der Abstieg gestaltete sich auf Grund der Dunkelheit und des aufgeweichten Boden als schwierig, aber mit vereinten Kräften schafften es alle Wohlbehalten wieder ins Tal. Das überstandene Abenteuer wurde schlussendlich bei einem hervorragendem Törggeleabend im Griesser Hof begossen.

Am letzen Tag bot sich ein Besuch im Dom zu Brixen und des Kreuzganges (mit Elefanten) an. Petrus war uns wohlgesonnen und das Eisacktal präsentierte sich von seiner besten Seite. Ein wenig Dolce Vita stellte sich bei allen Mitreisenden ein. Danach wurden wir von Alexander und Pia ins Hause Hohenbühel zu einem Aperitif und anregenden Gesprächen geladen. Es wurde eine letzte Stärkung vor der langen Heimreise eingenommen und der Weg nach Kremsmünster eingeschlagen.

An dieser Stelle möchten wir uns bei Alexander Hohenbühel und seiner Gattin Pia für die interessanten und lehrreichen Stunden sowie Ihre herzliche Gastfreundschaft bedanken!

Programm

Freitag, 8. November 2019

12 Uhr: Abfahrt des Reisebusses von Kremsmünster (großer Stiftsparkplatz)
ca. 15 Uhr (spätes) Mittagessen beim Wilden Mann in Lans
ca. 18 Uhr: Ankunft und Check-In im Hotel Goldenes Kreuz in Brixen
ca. 19 Uhr: gemeinsames Abendessen im Hotel & Ausklang im “urigen Hauskeller”

Samstag, 9. November 2019

ca. 8 Uhr: Frühstück im Hotel
9 Uhr: Abfahrt nach Bozen
ca. 10 Uhr: Besichtigung der kleinen Kirche „St. Johann im Dorfe” unter der Führung von Dr. Alfred Pichler
anschließend: freier Rundgang in Bozen
ca. 13 Uhr: Mittagessen (Empfehlung: Batzenhäusl oder auch individuell)
ca. 15.30 Uhr: Besichtigungen der Trostburg
ca. 18 Uhr: kurze Erfrischung im Hotel
ab 19 Uhr: Törggeleabend im Griesser Hof
anschließend: Ausklang im Hotel

Sonntag, 10. November 2019

ca. 9 Uhr: Frühstück im Hotel
anschließend: Spaziergang durch Brixen
10 Uhr: Besuch der Sonntagsmesse im Dom zu Brixen, alternativ: Hofburg, Kaffee
ca. 11.30 Uhr: Aperitif bei Familie Hohenbühel
12.15 Uhr: Mittagessen à la Carte im neu eröffneten Wirtshaus Decantei
anschließend: Rückfahrt
ca. 18 Uhr: Ankunft in Kremsmünster

rp, MJ 2006

Veröffentlicht von kremsmuenstererverein

Wie schon unser Wahlspruch - fides et auxilium - besagt, ist der Zweck unseres Vereines ein doppelter: Treue zu halten und Hilfe zu leisten. Treue zum Stift und seinem Gymnasium, zu unseren Lehrern und Kollegen, mögen sie noch unter uns weilen oder schon hinübergegangen sein, Treue und Freundschaft untereinander. Aus dieser Treue ergibt sich von selbst der zweite Zweck, den wir zu erfüllen suchen: bedürftigen Altkremsmünsterern, insbesondere der an den Hochschulen studierenden Jugend, nach Maßgabe unserer Mittel Hilfe zu bringen und auch Institutionen zu fördern und zu unterstützen, deren Schaffung und Erhaltung uns aus Gründen der Tradition am Herzen liegt.

Erstelle deine Website auf WordPress.com
Jetzt starten